Besuch im Winter 2018

Besuch am 27.10.2018

Endlich war es wieder so weit, am 27.10.2018 versammelten sich 16 Mitglieder und Inter-essierte der Erdheilungsgruppe im Gabi-Wald.

In regelmäßigen Abständen treffen wir uns in diesem Waldstück in der Eifel zur Meditation und Erdheilung. Im Anschluss an unsere Meditationen und Fühlübungen hängten wir diesmal auch Futterkästen für Eichhörnchen auf. Die Kästen wurden von einer Schülergruppe der Städtischen Realschule Heiligenhaus gebaut und gespendet.

Diese Kästen haben nicht in erster Linie die Aufgabe den Hunger der Eichhörnchen zu stillen. Eichhörnchen vergraben und verstecken ihre Winternahrung und sind dabei vergesslich. Sie vergessen nämlich einen Teil ihrer Beute aus den Verstecken wieder herauszuholen.

 

Aus dort hinterlassenen Bucheckern oder Eicheln kann der Wald (Fichtenplantage) sich nach und nach wieder zu einem Mischwald zurückwandeln. Da ein natürlich gewachsener Baum, der nicht gepflanzt und damit nicht wurzelbeschnitten ist, alle natürlichen Kommunikationsmög-lichkeiten besitzt und auch beständiger und weniger anfällig für Krankheiten ist, haben wir uns für die Variante „Sähen“ entschieden.

 

Wir bedanken uns für die gespendeten Kästen bei den Schülern und der betreuenden Lehrkraft der Realschule Heiligenhaus und natürlich auch bei den Eichhörnchen im Gabiwald.

Besuch am 31.05.2018

Besuch auf unserer Lichtung am 02.01.2018

Bei unserem ersten Aufenthalt im Gabiwald 2018 nahmen wir eine deutlich höhere Energie wahr als im Jahr zuvor.

 

Durch eine Meditation zum Jahreswechsel erhöhte sich die Energie erneut.  Im Anschluss daran folgte eine Mondmeditation.

 

Da der Mond äußerst selten so nah der Erde ist und es sich gleichzeitig um einen Vollmond handelte, spricht man von einem Supermond.  

 

Durch Kontaktaufnahme mit dem Mond oder besser gesagt, der Mondin, konnte eine einzigartige Schwingung wahrgenommen werden, die aus der URquelle heraus zu fühlen war. Wir konnten deutlich die Ursprünglichkeit des Mondes und seine Entstehung aus der Einheit fühlen.

 

Durch Handauflegen auf dem Erdboden konnten alte Wunden aus der Vergangenheit auf der Erdoberfläche geschlossen werden.

 

Eine weitere Meditation war ein geistiger Spaziergang und energetischer Besuch aller 5 Lichtsäulen des Gabiwaldes. Dabei stellten wir fest, dass jede einzelne Lichtsäule eine andere Funktion hat, die sie ausführt. Ebenso konnte die unterschiedliche Stärke einzelner Säulen deutlich wahrgenommen werden.

 

Durch Kontaktaufnahme und Fühl- Übungen mit den Bäumen des Waldes nahmen wir auf vielfältige Weise den Wald als Lebewesen wahr. Eine Meditation für die URBäume, aufgeteilt in 5 Gruppen und 5 verschiedenen Bäumen, stellte eine Rückverbindung her.

 

Jeder der 5 Bäume sendete eine andere Energie und Botschaft. Die Bäume haben also nicht nur verschiedene Aufgaben, sondern sind sehr kommunikativ und senden verschiedene Signale und Botschaften.

 

Nach einer letzten Meditation zur Energieanhebung der Umgebung verließen wir nach 3 Stunden den Gabiwald.

Nächste Termine 03.02. und 10.05.2018

Hier finden Sie uns

Erdheilung im Lichtbewusstsein

Projektgruppe Erdheilung

des Vereins LICHTBEWUSSTLEBEN eV.

Weidenweg 3
42489 Wülfrath

Hausanschrift:

Stresemannstr. 43, 40210 Düsseldorf

www.lichtbewusstleben.de

Ansprechpartner

Birgit und Dirk Sommer

Mobil Birgit  0176 7864 8577

Mobil Dirk   0179 5237 484

info@erdheilung-im-lichtbewusstsein.org

www.Deine-Kraftquelle.com

Druckversion Druckversion | Sitemap
© erdheilung im lichtbewusstsein